Urlaub mit Hund – Tipps für die Reise | Holiday Austria

 In Unkategorisiert

Urlaub mit Hund – ein besonderes Erlebnis

Ingrid und Ihre Malteser

Sie begrüßen uns, wenn wir nach Hause kommen, freuen sich über liebevolle Worte und Kuscheleinheiten und sind einfach wichtige Familienmitglieder. Die Rede ist natürlich von unseren Lieblingen auf vier Pfoten, unseren Hunden. Wenn die jährliche Urlaubsplanung beginnt fragen wir uns gar nicht erst: wohin mit den beiden? Denn für uns ist es ganz klar: unsere Schätzchen, die Malteser Sasha und Ariela, kommen selbstverständlich mit in den Urlaub. Denn wir wollen die Ferienzeit gemeinsam mit ihnen genießen. Damit das auch bei euch gut klappt, haben wir ein paar tolle Tipps parat, wie ihr auch ganz entspannt mit euren Fellnasen in die Ferien starten könnt.

Und solltet ihr noch in der Planungsphase sein und noch nicht wissen wo es im nächsten Jahr hingehen soll, haben wir einen kleinen Geheimtipp für euch: Österreich ist ein Land der Tierfreunde.

Hier kann man seinen vierbeinigen Freund so gut wie überall mit hinnehmen, selbst in gute Restaurants und in die Seilbahn. Wir haben unseren kleinen Malteser sogar schon im Babyrucksack zum Skifahren mitgenommen.

Denn auch je nach Land gibt es ein paar kleine Regeln, die ihr beachten solltet – aber dazu später.

So findet ihr ein Ferienhaus, das für Hunde geeignet ist

Die Freude ist groß: Ihr habt euch auf ein Ziel geeinigt und sucht nun eine hübsche Unterkunft für die ganze Familie, die Freunde und den Hund. Doch habt ihr auch darauf geachtet, dass euer Ferienhaus oder Hotel auch für die tierische Begleitung geeignet ist – selbst wenn die Fellnase dort erlaubt ist? Am besten, ihr geht vor eurer Buchung nochmal folgende Checkliste durch, die wir gerne nutzen, um sicher zu gehen, dass Sasha und Ariela auch am Urlaubsort sicher und zufrieden mit uns entspannen können:

Achtet vor der Buchung darauf, dass eure gewählte Ferienimmobilie und der Urlaubsort folgende Eigenschaften erfüllen

1. Informiert euch, ob es am Urlaubsort Parasiten oder giftige Insekten gibt, die für euren Hund eine Gefahr darstellen könnten und sprecht bei Unsicherheiten mit eurem Tierarzt darüber. Er kann euch beispielsweise ein gut wirksames Insektenspray oder Zeckenabwehrmittel empfehlen, das eure Hund vor den lästigen Plagegeistern schützt.

2. Möchten ihr weiter wegfahren oder sogar einen anderen Kontinent bereisen? Dann stellt rechtzeitig sicher, dass eure Hunde aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen überhaupt einreisen dürfen.

Bei uns in Österreich gelten für Hunde aus dem Ausland übrigens folgende Regeln:

  • Euer Hund braucht einen EU-Heimtierausweis und einen Mikrochip
  • Die letzte Tollwutimpfung muss noch gültig und mindestens 21 Tage alt sein
  • Welpen bis zu 16 Wochen brauchen einen Pet-Pass, den Mikrochip und eine
  • Erklärung vom behördlich zugelassenen Tierarzt, dass euer kleines, wuscheliges
  • Familienmitglied bis zum Urlaub nur an seinem Geburtsort gehalten wurde und noch von seiner Hundemama begleitet wird.
  • Innerhalb der EU dürft ihr übrigens maximal fünf Tiere mit über die Grenze nehmen. Dass mehr Tiere auf Reisen gar nicht so ungewöhnlich sind können wir sogar selbst bestätigen: Wir hatten schon einmal Besuch von 5 Golden Retrievern und ihren zwei Besitzern. Ihr glaubt gar nicht, was für ein schönes im wahrsten Sinne des Wortes «goldiges» Gewusel das in unserem Ferienhaus war!

3. Nur ihr kennt euren Hund wirklich und könnt beurteilen, ob er mit dem am Urlaubsort vorherrschenden Klima zurechtkommt. In der Regel ist dies bei Kurzurlauben mit Hund, zum Beispiel hier bei uns im schönen Österreich, in skandinavischen Ländern oder den Niederlanden gar kein Problem. Doch gerade im Sommer können klimatische Bedingungen, die z.B. in Südfrankreich, Italien oder Bulgarien herrschen, zu einem Problem für das Tier werden. Wenn wir unsere beiden Malteser mit in den Urlaub nehmen überlegen wir vorher immer gut, ob das Urlaubsziel für unsere beiden «Minis» auch wirklich geeignet ist.

4. Fragt euch, ob die Art und Länge der Reise für euren Vierbeiner zumutbar ist. Sollten ihr mit dem Auto reisen, plant bei großen Strecken gegebenenfalls einen Zwischenstopp ein, damit euer Hund sich von der Autofahrt erholen kann. Wenn ihr nach oder durch Österreich fahrt, kommt uns doch besuchen. Wir und unsere Hunde freuen uns auf euch!

Die Checkliste: So bereite ihr euch für einen schönen Urlaub mit eurem Hund vor

Merken eure Hunde auch, wenn eine Reise ansteht? Unsere zwei sind dann richtig aufgeregt. Und das mit gutem Grund, denn bald heißt es: Lange Wanderungen in den österreichischen Bergen, gmiatliches Beisammensitzen auf der Hütte mit herrlichem Panoramablick, ausgiebige Spaziergänge und ganz viel Zeit, um mit den Hunden zu kuscheln und zu spielen.

Je näher der Tag der Abreise rückt, desto mehr steigt auch bei routinierten Hundebesitzern die Spannung. Ihr glaubt gar nicht, wie aufgeregt wir waren, als wir mit unserem ersten Hund in die Ferien gefahren sind. Da stellt man sich viele Fragen: Haben wir an alles gedacht? Was müssen wir einpacken? Muss der Hund nochmal zum Tierarzt bevor die Reise beginnt?

Wir haben es euch schon am Anfang des Textes erzählt: wenn ihr zu uns ins schöne Österreich kommen wollt, solltet ihr ein paar kleine Regeln beachten, damit euer Hund auch problemlos mit einreisen darf. Das gilt natürlich nicht nur für Österreich. Jedes Land hat eigene Bestimmungen und Vorschriften vor Ort. Diese sind nur von Land zu Land sondern auch noch von Region zu Region verschieden. Informieren euch daher bei einer Auslandsreise immer zusätzlich über wichtige regionale Gegebenheiten.

Damit ihr bei der Gepäckplanung nichts vergesst, haben wir eine kleine Liste mit den wichtigsten Utensilien für einen gelungenen Hundeurlaub zusammengestellt:

1. Wie beim Menschen auch, sind Dokumente bei Reisen mit Hund das A und O. Im EU-Ausland muss der EU-Heimtierausweis mit Impfstatus des Hundes mitgeführt werden. Einige Länder verlangen außerdem einen Tollwut-Antikörpernachweis. Sollte es unterwegs zu einem Schadensfall kommen ist es außerdem gut, wenn ihr die Versicherungsunterlagen des Hundes bei euch tragt.

2. Nehmt Wundspray und Desinfektionsmittel, Parasitenprophylaxe, ggf. Sonnenschutz, Durchfallpräparate, Zeckenzange/Pinzette, und Verbandsmaterial für das Tier mit in die Reiseapotheke. Je nachdem ob euer Hund gut und gerne Auto fährt, empfiehlt sich auch ein Mittel gegen Reiseübelkeit. Glaubt uns – euer Auto wird es euch danken. Falls ihr vor Ort keinen guten Internetzugang habt, sollte ihr bereits im Vorfeld nach einer Telefonnummer des örtlichen Tierarztes suchen, der im Notfall erste Hilfe leisten kann. Wenn ihr eines unserer schönen Ferienhäuser mit eurem Hund besucht, geben wir euch natürlich gerne vor Ort Tipps, welche Tierärzte geeignet und in der Nähe auffindbar sind.

3. Bekommt euer Hund eine spezielle Nahrung? Dann sollt ihr diese im Voraus besorgen und mitnehmen. Achten aber auch hier auf Einfuhrbestimmungen im Urlaubsland.

4. Nehmt, auch wenn ihr ein ausgewiesenes Hundehotel besucht, immer eigene Fressnäpfe mit. Vom eigenen Tellerchen schmeckts doch einfach am besten.

5. Packt ein, was dem Hund zuhause auch wichtig ist. Für uns ist klar, Sasha und Ariela sollen auch im Urlaub nicht auf ihr liebstes Spielzeug, die Kuscheldecke mit dem vertrauten Geruch, ihre Bürsten/Pflegemittel verzichten. Denkt außerdem daran die Leine mit einem Namensschild (möglichst mit international verständlichen Kontaktdaten) zu versehen, damit ihr erreicht werden könnt, falls euer Hund am Urlaubsort wegläuft.

6. Hundekotbeutel gehören immer ins Reisegepäck – denn in den meisten Ländern, wie zum Beispiel bei uns in Österreich, gibt es Strafen für nicht ordnungsgemäß entsorgte Hinterlassenschaften.

 

Genießt eure freien Tage mit eurem Hund im Ferienhaus – zum Beispiel bei uns in Österreich

Auch wir lieben unsere Vierbeiner und würden keinen Urlaub ohne sie verbringen wollen – daher ist es uns ein Anliegen, den Gästen in unseren Ferienhäusern einen schönen und tiergerechten Urlaub mit Hund zu bieten.

Egal zu welcher Jahreszeit ihr, ob mit Familie oder Freunden, in Österreich Urlaub machen möchtet:

In unserem gemütlichen und komfortablen Landhaus nahe Radstadt, Penthouse in Zell am See, Almhütte nahe der Kitzbüheler Alpen, Almhof in Wagrain oder Berghof in Bad Hofgastein ist eure Fellnase ein gerne gesehener Gast.

Entdecken die vielfältigen Aktivitäten, die Österreich zu bieten hat, macht schöne Wanderungen, atmet die klare Bergluft und gönnt euch auf der Hüttn ein frisches Bier oder ein gutes Glasl Wein.

Kurz: genießt euren Urlaub mit Hund in unseren Feriendomizilen. Wir freuen uns auf euch! Übrigens: für Wandertipps, die auch hundegerecht sind stehen wir euch mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt

Wir freuen uns, auf Ihre Kontaktaufnahme!

Folgen Sie uns auf Social Media: 

Leave a Comment